Lebensmittelkontrolleur / Ausbildung zum Lebensmittelkontrolleur (m/w/d)

Die Ausschreibung richtet sich sowohl an bereits ausgebildete und verbeamtete Lebensmittelkontrolleure als auch an Interessenten für eine Ausbildung.

 

Die Regierung von Mittelfranken sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt einen

 

Lebensmittelkontrolleur (m/w/d)

 

bzw. bietet die

 

Ausbildung zum Lebensmittelkontrolleur (m/w/d)

 

am Landratsamt Ansbach an.

Die Ausbildung bietet Ihnen die Gelegenheit, sich unter Betreuung von qualifizierten Ausbildern in Ihre späteren Aufgaben einzuarbeiten. Lehrgänge im Zeitraum von ca. sechs Monaten sowie diverse Praktika ergänzen die praktische Ausbildung am Landratsamt.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung (Qualifikationsprüfung) ist bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen die Übernahme in das Beamtenverhältnis vorgesehen und der Verbleib am Landratsamt als Lebensmittelkontrolleurin / Lebensmittelkontrolleur geplant.

Ihre Aufgaben

  • Sie überwachen die Einhaltung der Vorschriften im Zusammenhang mit Lebensmitteln, Bedarfsgegenständen und kosmetischen Mitteln
  • Sie kontrollieren Betriebe und Gaststätten im Außendienst, entnehmen Proben und überprüfen dabei auch betriebseigene Maßnahmen
  • Sie führen Ermittlungen in Verwaltungs- und Ordnungswidrigkeitenverfahren durch und unterstützen die Amtsveterinäre und das Verwaltungspersonal bei (rechtlichen) Maßnahmen und Anordnungen

Ihr Profil

Sie besitzen

  • Für ausgebildete Bewerber: Erfolgreich abgeschlossener Lehrgang für den Einstieg in der 2. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, fachlicher Schwerpunkt technischer Überwachungsdienst zum Schutz der Verbraucher.
  • Für Interessenten an der Ausbildung: Die Meisterprüfung in einem Lebensmittelberuf oder die staatliche Abschlussprüfung einer Fachschule (Technikerschule) in einer für die Lebensmittelüberwachung geeigneten Fachrichtung, sowie

Vorliegen der sonstigen beamtenrechtlichen Voraussetzungen, insbesondere darf zum Zeitpunkt der Ernennung nach Abschluss der Ausbildung das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.

Daneben runden folgende Kenntnisse und Eigenschaften Ihr Profil ab:

  • Fähigkeit zu selbstständiger Tätigkeit und Verantwortungsübernahme
  • Sie sind teamfähig, haben ein sicheres und freundliches Auftreten, sind belastbar
  • Sie verfügen über gute EDV-Kenntnisse in den Standardanwendungen
  • Sie beherrschen gute Kommunikation in Wort und Schrift
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B und Fähigkeit zum Außendienst sowie Bereitschaft, ein eigenes KFZ gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung für Dienstfahrten einzusetzen

Wir bieten

  • Eine interessante, qualifizierte und vielseitige Ausbildung und anschließende Tätigkeit im Bereich des gesundheitlichen Verbraucherschutzes in einem leistungsfähigen Team
  • Eine Vollzeitbeschäftigung im öffentlichen Dienst sowie vorgesehene Verbeamtung nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung
  • Einen krisensicheren, interessanten Arbeitsplatz
  • Gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie aufgrund flexibler Arbeitszeiten
  • Vielfältige Weiterbildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten
  • Übliche Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Aus haushaltsrechtlichen Gründen ist die Einstellung von bereits verbeamteten Personen grs. nur in Besoldungsgruppe A 7, nach Rücksprache ggf. auch in höheren Besoldungsgruppen möglich.

Die ca. zweijährige Ausbildung erfolgt im befristeten Beschäftigungsverhältnis, die Vergütung richtet sich nach den geltenden Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Besoldung im Beamtenverhältnis richtet sich nach den geltenden besoldungsrechtlichen Bestimmungen.

Die Vergütung / Besoldung erfolgt in:

  • Tarifbeschäftigte/r: Eingruppierung in Entgeltgruppe 5 TV-L.
  • Beamte: nach Abschluss der Ausbildung zum Lebensmittelkontrolleur Übernahme in Besoldungsgruppe A 7. Entwicklungsmöglichkeiten darüber hinaus sind entsprechend Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung gegeben (Beförderung).

 

Nähere Informationen zur Vergütung finden Sie z. B. unter www.oeffentlicher-dienst.info.

 

Die Stelle ist in Vollzeit zu besetzen. Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitfähig, wenn sich die Teilzeitkräfte hinsichtlich der Ableistung der Arbeitszeit entsprechend abstimmen (Jobsharing). Eine Teilzeitbeschäftigung ist jedoch erst nach Abschluss der Ausbildung im Rahmen der dienstlichen Erfordernisse möglich.

Sie möchten Teil unserer modernen, leistungsfähigen und zukunftsorientierten Behörde werden?

Dann freuen wir uns bis spätestens 20.02.2022 auf Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung (Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Qualifikationsnachweise und Zeugnisse). Diese richten Sie bitte über unser Online-Bewerbungsportal an uns.

 

Chancengleichheit ist die Grundlage unserer Personalarbeit. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Gleichstellung aller Bewerber (m/w/d) ist für uns selbstverständlich. Auf das Antragsrecht zur Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten (Art. 18 Abs. 3 BayGlG) wird hingewiesen.

 

Informationen zum Datenschutz:

Die vertrauliche Behandlung Ihrer Daten ist für uns selbstverständlich. Entsprechende Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter diesem Link:

https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/mam/service/stellenangebote/datenschutzhinweise_bewerbung.pdf

 

Rahmendaten:

Wochenarbeitszeit: 40,1 h (Tarifbeschäftigte) bzw. 40 h (Beamte)

Einsatzort: Ansbach

Online-Bewerbung

Online-Bewerbung starten

Ihr Ansprechpartner für fachliche Fragen

Name: Herr Dr. Ralf Zechmeister
Telefonnummer:  0981468-8000

Ihre Ansprechpartnerin für personelle Fragen

Name: Frau Inge Denzinger
Telefonnummer:  098153-1528